zurŁck zur ‹bersicht
zur Suche

1.7.3.8 R√ľcknahme des Grundlagenbescheids

Diese Entscheidung per E-Mail versenden
1. Mit dem Schuldrechtsmodernisierungsgesetz, das am 01.01.2002 in Kraft trat, findet auf √∂ffentlich-rechtliche Erstattungsanspr√ľche nach ¬ß 49a Abs. 1 Satz 1 VwVfG bzw. Art. 49a Abs. 1 Satz 1 BayVwVfG nicht mehr die kenntnisunabh√§ngige drei√üigj√§hrige, sondern die kenntnisabh√§ngige dreij√§hrige Verj√§hrungsfrist Anwendung, da nunmehr ¬ß 195 BGB n. F. entsprechend anzuwenden ist.
2. Die Verj√§hrung wird allerdings durch Verhandlungen zwischen Gl√§ubiger und Schuldner grunds√§tzlich bez√ľglich s√§mtlicher Anspr√ľche gehemmt, welche Gl√§ubiger aus dem einschl√§gigen Lebenssachverhalt herzuleiten verm√∂gen.
BVerwG, Urteil, 15.03.2017, AZ: 10 C 3.16, Publikationsart: NJW-aktuell 2017, Heft 21 S. 10 / BayVBl 2017, 641-643

1 Allgemeine Rechtsfragen
1.1.10 Denkmaleigenschaft und Zivilrecht
1.7 Förderung
1.7.1 Zusch√ľsse
1.7.3.8 R√ľcknahme des Grundlagenbescheids